Veranstaltungskalender

Jetzt Suchen Filter einklappen

Museumsmeilenfest 2020
Samstag, 6. Juni – Sonntag, 7. Juni 2020
//ENTFÄLLT//

Museumsmeilenfest 2020

HINWEIS: Infolge der allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung des COVID-19 Virus muss das Museumsmeilenfest 2020 leider entfallen.

Abb.: Museumsmeilenfest 2018, Foto: Sera Z. Kurc  © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH

Multimedia-Performance
Mittwoch, 24. Juni 2020
19–20 Uhr

Multimedia-Performance

Gamble & Hope

Zur Ausstellung „Doppelleben. Bildende Künstler*innen machen Musik“

Helge Leiberg – Overhead-Malerei
Almut Kühne – Stimme und Performance
Lothar Fiedler – Gitarre und Elektronik
Heiner Reinhardt – Bassklarinette

Eine beeindruckende audiovisuelle Kunstinstallation entsteht aus dem Zusammenspiel von Performance, Musik und Overhead-Malerei.
Helge Leiberg und Lothar Fiedler arbeiten seit mehr als zwei Jahrzehnten im Duo zusammen. Bei Gamble & Hope erweitern die Sängerin Almut Kühne und der Bassklarinettist Heiner Reinhardt mit ihren spannenden Improvisationen das klangliche Gesamtbild.
Immer wieder birgt die Kooperation der Künstler auch für sie selbst neue und überraschende Entdeckungen. Reiz und Wirkung entstehen hier nicht nur aus Opulenz und Vielschichtigkeit, sondern auch durch die traumwandlerische Sicherheit und die Vertrautheit, die blitzschnellen Reaktionen auf Abweichungen, die gemeinsam entwickelt und aufgegriffen werden. Aus herrlichen Dissonanzen, radikalen Brüchen und ausweglosen Situationen wird der Lauf der Dinge zwangsläufig, folgerichtig und auf sich konzentriert vorangetrieben. Dabei können die eigenen künstlerischen und technischen Möglichkeiten voll ausgereizt oder genügend Platz für das Entwickeln einer Idee gelassen werden.

15 €/ermäßigt 12 €
Tickets sind im Voraus an der Kasse oder in Kürze über Bonnticket erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf

DIE VERANSTALTUNG FOLGT EINEM ABGESTIMMTEN SCHUTZ- UND HYGIENEKONZEPT
Das bedeutet für Ihren Besuch (Stand 20. Mai):
- Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz
Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Bestimmungen im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie unter:
www.bundeskunsthalle.de/neuigkeiten

Abb.: Helge Leiberg am Overheadprojektor, Theater Koblenz © Foto: Kai Myller

Jetzt ticket sichern
Multimedia-Performance
Freitag, 26. Juni 2020
19–20 Uhr

Multimedia-Performance

Martin Creed

Mit seinem Song „Thinking/Not Thinking“ ist der Künstler und Musiker Martin Creed in der Ausstellung „Doppelleben. Bildende Künstler*innen machen Musik“ vertreten.

An diesem Abend lädt er Sie zu einer wunderbar nonkonformistischen Performance mit Worten und Musik ein, durchsetzt mit seinem berühmten Witz. Freuen Sie sich auf die seltene Gelegenheit, einen der bekanntesten Künstler Großbritanniens live zu erleben.
Martin Creed gewann 2001 mit The Lights Going On And Off den Turner Prize. Viele seiner Arbeiten kombinieren Live-Musik und Tanz mit Wortskulpturen, Talks und Liedern.
Martins neue Show ist work in progress. Sie ist teils Gespräch, teils Konzert, teils Kabarett und wird 2021 beim Edinburgh Fringe Festival aufgeführt, als Fortsetzung seines 2017 dort und anschließend weltweit gespielten Werks Words & Music. Themen der neuen Show sind persönliche und nationale Grenzen, Kleidung als Kommunikation und in Worte gekleidete Gefühle, die alle live in Martin Creeds reaktionsfreudiger Freestyle-Art auf die Bühne gebracht werden.

15 €/ermäßigt 12 €
Tickets sind im Voraus an der Kasse oder in Kürze über Bonnticket erhältlich.
Informationen zum Kartenvorverkauf

DIE VERANSTALTUNG FOLGT EINEM ABGESTIMMTEN SCHUTZ- UND HYGIENEKONZEPT
Das bedeutet für Ihren Besuch (Stand 20. Mai):
- Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz
Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch über die aktuellen Bestimmungen im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie unter:
www.bundeskunsthalle.de/neuigkeiten

Abb.: Martin Creed, Selbstporträt © Martin Creed. DACS 2020, Courtesy the artist and Hauser & Wirth
© Photo: Ivan Novikov-Dvinsky

Jetzt ticket sichern
live arts – Brandt Brauer Frick  Ensemble
Freitag, 9. Oktober 2020
20 Uhr //Neuer Termin//

live arts – Brandt Brauer Frick Ensemble

Konzert

Das Brandt Brauer Frick Ensemble steht für die vielleicht aufregendste Verbindung von klassischem Instrumentarium und Clubmusik.

TERMINVERSCHIEBUNG
Das ursprünglich am Donnerstag, 14. Mai 2020 geplante Konzert des Brandt Brauer Frick Ensembles wir auf Freitag, 9. Oktober 2020, 20 Uhr verschoben.

Die bereits im Vorverkauf erworbenen Tickets gelten für den neuen Termin und müssen nicht umgetauscht werden. Tickets können auch an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie gekauft wurden. Die Kartenrückgabe von allen direkt bei Bonnticket (Online und Hotline) erworbenen Tickets wird unter der Mail-Adresse order@derticketservice.de bearbeitet.
_____

Das Verwischen von Genregrenzen ist ihr Markenzeichen geworden und hat ihnen erlaubt, weltweit in den unterschiedlichsten Szenen zu agieren und immer wieder neue Wege in den meist sehr eng gesteckten Gefilden der E-Musik zu beschreiten.

Dabei geht es dem Ensemble nicht um den bloßen Crossover-Appeal. Die Herausforderung liegt für die Musiker darin, die Sinne zu schärfen, sowohl in der eigenen Auseinandersetzung mit unterschiedlichen musikalischen Traditionen als auch indem sie die Hörgewohnheiten des Publikums mit den Möglichkeiten ihres Instrumentariums einen Schritt weiterführen.

Der Weg dorthin begann 2010: Nachdem Daniel Brandt, Jan Brauer und Paul Frick ihr Debütalbum You Make Me Real zu dritt eingespielt hatten und zunächst im Clubkontext auftraten, gründeten sie das zehnköpfige Brandt Brauer Frick Ensemble in der Besetzung Posaune, Tuba, Violine, Violoncello, Harfe, Klavier, Schlagzeug/Perkussion und Moog Synthesizer, um ihre elektronische Musik quasi analog, fast akustisch auf die Bühne zu bringen.

Im folgenden Jahr veröffentlichten sie in dieser Formation das Album Mr. Machine, dessen Erscheinen sie schließlich auf große Festivalbühnen wie Montreux Jazz, XJazz, Glastonbury, Sonar oder Coachella Music and Arts, in klassische Konzerthäuser und auf namhafte Bühnen wie das Lincoln Center New York, Centre Pompidou Paris, Southbank Centre London, die Kölner Philharmonie oder das Wiener und Berliner Konzerthaus beförderte. Aber auch die Technoclubs dieser Welt wurden und werden weiterhin bereist.

19 €/ ermäßigt 13 € (inkl. VVK-Gebühren sowie Hin- und Rückfahrt innerhalb des VRS)
Eintrittskarten sind an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Abb.: Brandt Brauer Frick Ensemble, Foto: Harry Weber

Jetzt ticket sichern
live arts – Amir Reza Koohestani / Mehr Theatre Group
Donnerstag, 29. Oktober 2020
20 Uhr //Neuer Termin//

live arts – Amir Reza Koohestani / Mehr Theatre Group

TIMELOSS – Theater

Mit Timeloss knüpft der Regisseur und Autor Amir Reza Koohestani an ein Stück an, mit dem er 2001 weltweit als eine der wichtigsten Stimmen eines zeitgenössischen iranischen Theaters bekannt wurde.

TERMINVERSCHIEBUNG
Zu unserem Bedauern müssen wir den für Samstag, 14. März 2020 geplanten Termin verschieben. Die Gruppe wäre aus dem Iran angereist und muss aufgrund aktueller Reisebestimmungen von der Reise absehen.

Die Produktion wird nun am Donnerstag, 29. Oktober, 20 Uhr im Forum der Bundeskunsthalle stattfinden.

Die bereits im Vorverkauf erworbenen Tickets gelten für den neuen Termin und müssen nicht umgetauscht werden. Für eine Rückerstattung des Eintrittspreises können Tickets an Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden, an denen sie gekauft worden sind. Die Kartenrückgabe und Erstattung von allen direkt bei Bonnticket (Online und Hotline) erworbenen Tickets wird unter der Mail-Adresse order@derticketservice.de bearbeitet.
_____

In Dance on Glasses saß sich ein reales Paar an einem vier Meter langen Tisch gegenüber und sprach einen intimen, von Koohestani geschriebenen Dialog über das Ende einer Beziehung – in einer für die iranische Gesellschaft irritierend offenen Weise. Koohestani konstruiert nun, viele Jahre später, eine weitere fiktive Situation: Das Paar von damals kommt auf der Bühne erneut zusammen und versucht, die Video-Aufnahme der ersten Aufführung zu synchronisieren. Die beiden treffen aber ihre eigenen Töne nicht mehr, und die Szene entwickelt sich zu einer Reflexion über ihre Beziehung. Amir Reza Koohestani schafft mit Timeloss eine schauspielerisch kraftvolle und inhaltlich berührende Auseinandersetzung die der eigenen Geschichte, in der die unterschiedlichen Wirklichkeits- und Spielebenen virtuos verschränkt werden.

Farsi mit deutschen und englischen Übertiteln

Auf der Bühne
Mohmmadhassan Madjooni and Mahin Sadri
Auf dem Video
Abed Aabest and Behdokht Valian
Regieassistent
Mohammad Reza Hosseinzadeh
Musik & Sound
Pouya Pouramin
Video & technische Leitung
Davoud Sadri
Köstüme, Übertitel
Negar Nemati
Produktions-, Tour-Manager
Pierre Reis
Produktion
Mehr Theatre Group

19 €/ ermäßigt 13 € (inkl. VVK-Gebühren sowie Hin- und Rückfahrt innerhalb des VRS)

Eintrittskarten sind an der Kasse oder über Bonnticket im Vorverkauf erhältlich
Informationen zum Kartenvorverkauf
Information: T +49 228 9171–200

Ko-production Festival actoral avec Marseille-Provence 2013 - Capitale Européenne de la Culture, La Bâtie - Festival de Genève

Abb.: Salgashtegi – Mani Lotfizadeh

Jetzt ticket sichern
Quellennachweise anzeigen

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Helmut-Kohl-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)

Gefördert durch