BEUYS – LEHMBRUCK

Denken ist Plastik

25. Juni bis 1. November 2021

Joseph Beuys gehört zu den wirkmächtigsten Erneuerern der Kunst im 20. Jahrhundert. Ein grenzüberschreitender Denker, hochpolitischer Künstler und eine polarisierende Persönlichkeit, die gleichermaßen Bewunderung wie harsche Ablehnung heraufbeschwor. Beuys propagierte nicht weniger als eine vollkommen neue Auffassung von Kunst als gesellschaftliche Kraft. Seine radikale Erweiterung des Kunstbegriffs ging einher mit einer progressiven Vision von sozialer und politischer Neuordnung.

Wie ist es zu erklären, dass dieser Künstler, dessen Werk für einen so umfassenden Umbruch steht, sich ausgerechnet in Wilhelm Lehmbruck eine ausdrückliche Bezugsgröße sucht? Die Begegnung mit dem Werk des 40 Jahre älteren Bildhauers und Zeichners Wilhelm Lehmbruck, das im Kontext seiner Zeit als progressive künstlerische Positionen gelesen werden muss, bedeutete für Beuys eine Initialzündung: „Ich sah eine Skulptur von Lehmbruck und unmittelbar ging mir die Idee auf: Skulptur – mit der Skulptur ist etwas zu machen. Alles ist Skulptur.“ Lehmbruck und Beuys waren überzeugt, dass Kunst die Kraft hat, nicht nur die Welt zu erklären, sondern sie zum Besseren zu verändern. Lehmbrucks Satz, „Skulptur ist das Wesen der Dinge, das Wesen der Natur, das, was ewig menschlich ist“ führt Beuys letztlich weiter zu seinem Begriff der Sozialen Skulptur.

In der Ausstellung Beuys – Lehmbruck. Denken ist Plastik werden wichtige Werke beider Künstler präsentiert. Darunter von Joseph Beuys die Honigpumpe am Arbeitsplatz (documenta 6, 1977), die Straßenbahnhaltestelle (Venedig Biennale 1976) und der Raum Voglio vedere le mie montagne aus dem Van Abbemuseum. Die Auswahl an Skulpturen von Wilhelm Lehmbruck, die den zweiten Kern der Ausstellung ausmachen werden (u. a. Die Kniende, der Kopf eines Denkers, der Gestürzte und der Emporsteigende), stammt zu einem großen Teil aus dem Lehmbruck Museum in Duisburg. Zeitgleich wird dort die Ausstellung Lehmbruck – Beuys. Alles ist Skulptur vom 26. Juni 2021 bis 1. November 2021 gezeigt.

Die Ausstellungen in Bonn und Duisburg sind als gemeinsames Projekt Teil des umfangreichen Programms zum Jubiläumsjahr beuys 2021. 100 jahre joseph beuys, einem Projekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Schirmherr ist Ministerpräsident Armin Laschet. 

#BeuysLehmbrucktwitter | facebook | instagram

Eintritt und Tickets im Vorverkauf

HINWEIS
Am Sonntag, 26. September 2021, gilt für alle Ausstellungsbesucher*innen die 3G-Regel. Einlass nur mit Geimpften-/Genesenen-Nachweis oder mit negativem Corona-Test.

Ohne Stopp an der Kasse direkt in die Ausstellung:
Print@home-Zeitfenster-Tickets inkl. VRS-Fahrausweis

10 €/ermäßigt 6,50 €

Eintritt frei bis einschließlich 18 Jahre
Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen

Literatur zur Ausstellung in der Bibliothek

Fotografieren

Fotografieren für private Zwecke ist erlaubt.
Wir weisen darauf hin, dass die Werke von Joseph Beuys urheberrechtlich geschützt sind. Die Rechte werden durch die VG Bild-Kunst wahrgenommen.

Quellennachweise anzeigen
Abbildungen
  1. Joseph Beuys, ohne Titel, 1966, © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021, Photo: © Archiv Sammlung Viehof Joseph Beuys, Werk ohne Titel, runde Filzscheibe mit aufliegender Stimmgabel.
  2. Joseph Beuys, Junges Pferdchen, 1955–1986, Wachsguss © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021, Foto: Tom Carter Wachsabguss von einem Pferdchen von Joseph Beuys
  3. Wilhelm Lehmbruck, Skizze zum Gestürzten, um 1915, Lehmbruck Museum, Foto: Bastian Geza Aschoff, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Foto: Bastian Geza Aschoff, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Skizze von Lehmbruck zu seiner Skulptur "Der Gestürzte".
  4. Links: Kopf eines jungen Mädchens, 1913/1914 Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Rechts: Büste der großen Sinnenden 1913 Lehmbruck Museum Foto: Bastian Geza Aschoff, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Zwei kieine Frauenbüsten von Wilhelm Lehmbruck in einer Vitrine
  5. Wilhelm Lehmbruck, Mutter, ihr Kind schützend, 1909, Gipsguss, Foto: Bastian Geza Aschoff, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Wilhelm Lehmbruck, Mutter, ihr Kind schützend, 1909, Gipsguss
  6. Joseph Beuys, Capri-Batterie,1985, Philipp von Rosen Fine Art © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021, Foto: Bastian Geza Aschoff, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Gelbe Glühbirne mit schwarzer Fassung und nebenliegender Zitrone von Joseph Beuys
  7. Honigpumpe am Arbeitsplatz, 1977, Courtesy: Louisiana Museum of Modern Art, Dänemark, © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021 Foto: Bastian Geza Aschoff, 2021 © Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland GmbH Installation von Joseph Beuys: Honigpumpe am Arbeitsplatz, 1977
  8. Joseph Beuys Wer nicht denken will ... 1977 Offsetdruck © Joseph Beuys Estate / VG-Bildkunst, Bonn 2021, Schirmer Mosel Verlag, Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus Gelbe Karteikarte von Joseph Beuys mit der Ausfschrift "Wer nicht denken will, fliegt raus."

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland

Museumsmeile Bonn
Helmut-Kohl-Allee 4
53113 Bonn
T +49 228 9171–200

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag und Mittwoch, 10 bis 21 Uhr
Donnerstag bis Sonntag, 10 bis 19 Uhr
(und an allen Feiertagen, auch denen,
die auf einen Montag fallen)